Eingestellt am 30. Juli 2014 · Eingestellt in Eurokrisenbarometer, Markets - Markteinschätzung

Update Kapitalmarkt

Die politischen Krisen beherrschen weiterhin die Schlagzeilen und überschatten die positiven Nachrichten aus der Wirtschaft.  Hierbei gilt es natürlich zu berücksichtigen, dass wir uns in vielen Regionen der Erde weiterhin in einer Phase mit ungelösten Schuldenproblemen und niedrigem Wachstum befinden. Sowohl positive, als auch negative Überraschungen sollten jeweils vor diesem Hintergrund betrachtet werden.

Eine entscheidungsrelevante Prognose bezüglich der weiteren Entwicklung in den verschiedenen Krisenregionen und Konflikten ist uns nicht möglich. Anleger sollten sich auf Fakten (wie etwa Unternehmens- und Wirtschaftsdaten) konzentrieren. Losgelöst von unvorhersehbaren Katastrophen beeinflussen diese langfristig die Kurse an den internationalen Kapitalmärkten. Ein altes Sprichwort lautet: Politische Börsen haben kurze Beine.

Nachdem sich die Aktienmärkte in ihrem Aufwärtstrend aktuell eine Pause gönnen sind die Wirtschaftsdaten aus den USA und China ermunternd. Allerdings konnten in den vergangenen Handelstagen nur einige Schwellenländermärkte davon profitieren. Besonders die positiv aufgenommenen Daten aus den USA sorgen für eine verstärkte Debatte über das ob und wann einer Zinserhöhung durch die US-Notenbank (FED). Hier droht ein vorübergehender Gegenwind für den Aktienmarkt und besonders ausgereizte Segmente des Kreditmarktes. Dieser Logik folgend ist davon auszugehen, dass die Marktschwankungen in den nächsten Wochen zunehmen werden.

aktien

Abb. 1

Die politischen Krisen haben für eine Zunahme der Schwankungsbreite an den Aktienmärkten und gleichzeitig für stabile Preise bei als solide geltenden Staatsanleihen gesorgt. Der US-Dollar gewinnt gegenüber verschiedenen Währungen, wie auch dem EURO,  an Boden. Die plausibelste Begründung scheint in den positiven Wirtschaftsdaten zu liegen, die eine Anhebung der Leitzinsen in der näheren Zukunft wahrscheinlicher macht. Gekoppelt mit der Phantasie einer dauerhaften Währungsaufwertung (USD hoch, Euro runter) und dem Status des US-Dollars als „sicheren Hafen“ in Phasen geopolitischer Krisen gibt es verschiedene Argumente sich als Anleger mit diesem Thema zu beschäftigen. Bezogen auf die Rendite einer einer deutschen Bundesanleihe mutet die Rendite des US-Pendants schon fast wie eine Hochzinsanleihe an.

Die Edelmetalle Gold und Silber tendieren weiter seitwärts und verloren in den letzten Handelstagen wieder etwas an Boden. Wir bleiben bei den bekannten Aussagen bzgl. Differenzierung zwischen einem langfristig notwendigen physischen Besitz („must have“) und aktuell nicht zwingenden Instrumenten, um auf steigende Preise zu spekulieren.

fx

Abb. 2

Berichtssaison im Fokus

Mittlerweile haben gut 70 Prozent der Unternehmen aus dem US-Aktienindex S&P 500 ihre Bilanzen für das 2. Quartal 2014 vorgelegt. Die Zahlen, sowohl auf der Umsatz- als auch auf der Gewinn-Ebene, können sich sehen lassen (immer das große Bild Schulden&Wachstum im Hinterkopf behalten!). Letztendlich werden an der Börse Erwartungen gehandelt und diese wurden mehrheitlich übertroffen (siehe Abb. 3 und Abb. 4). Auch hier ist (wie immer) zu bedenken, dass Erwartungen auch gerne vor Zahlenveröffentlichung gesenkt werden. Dies ist allerdings nicht wirklich neu.

Um Grafik zu vergrößern bitte anklicken

UmsatzXXXberXErwartungXbisXjetzt

Abb. 3: Quote der bereits vorgelegten Bilanzen welche die Erwartungen (Umsatz) übertreffen konnten  Quelle: Reuters Eikon / YPOS

Um Grafik zu vergrößern bitte anklicken

EPSXXXberXErwartungXbisXjetzt

Abb. 4: Quote der bereits vorgelegten Bilanzen welche die Erwartungen (Gewinn pro Aktie)  übertreffen konnten. Quelle: Reuters Eikon / YPOS

Die positive Dynamik der Unternehmenszahlen konnte seit der letzten Woche (damals hatten ca. 40% der Unternehmen des S&P 500 ihre Zahlen vorgelegt) nochmals zulegen. Dies gilt sowohl für die Umsätze, als auch für die Unternehmensgewinne (Abb. 5).

Das, nach offizieller Lesart ermittelte, und am 30.7.2014 veröffentlichte US-Wirtschaftswachstum bestätigt die guten Unternehmensdaten. Demnach ist die US-Wirtschaft im 2. Quartal um annualisiert 4,0 Prozent (Prognosen 3,0 Prozent; 1. Quartal -2,9 Prozent) gewachsen.

XXbersichtXQ2X2014XEst

Quelle: Reuters Eikon / YPOS

Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist die positive Entwicklung der Unternehmen besonders gut zu erkennen. Alle Sektoren des S&P 500 waren in der Lage die Umsätze und die Gewinne deutlich zu steigern. Wir rechnen damit, dass diese positive Dynamik auch für die verbleibende Berichtssaison anhält und die Statistiken nochmal verbessert werden können.

XXbersichtXQ2X2014XYOY

Quelle: Reuters Eikon / YPOS

Fazit

Nach dem fast 2/3 der Unternehmen aus dem wichtigen Aktienindex S&P 500 ihre Bilanzen vorgelegt haben ist man auf der (soweit möglich…) sicheren Seite wenn man behauptet: Der US-Aktienmarkt ist fundamental gut unterfüttert und hat in einem gleichbleibenden Marktumfeld weiteres Aufwärtspotential. Die Bewertungen sind weder günstig, noch extrem teuer. Anleger die bisher noch nicht investiert sind bieten sich schwache Marktphasen als Kaufgelegenheit an. Stressfrei geht das mit einem guten alten Sparplan.

In unserer nächsten Onlinekonferenz werden wir die verschiedenen Aspekte und Themen ausführlich beleuchten. Details und die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung finden Sie hier: www.ypos-fp.de/events/ypos-kapitalmarktdialog

Folgen für den Anleger

Angesichts des aktuellen Zinsniveaus kommt heute kein Anleger, der sein Vermögen real erhalten oder vermehren will, an Investitionen am Kapitalmarkt vorbei! Aus Sicht des Anlegers, der in Euro rechnet, muss unserer Ansicht nach ein Teil des Vermögens außerhalb des Euros angelegt werden. Auch wenn die Eurokrise nicht akut ist, eine Lösung der Probleme ist nicht in Sicht und ein Ende mit Schrecken ist noch immer nicht auszuschließen. Aktien bieten einen geeigneten Inflationsschutz und sind das einzige liquide Produktivkapital, das für jeden Anleger verfügbar ist. Anleihen bieten aktuell noch eine laufende Verzinsung mit einem erheblich niedrigeren Verlustpotential als Aktien. Für konservative Anleger, die sich keine großen Wertschwankungen leisten können oder auch wollen, sind Anleihen somit nach wie vor eine Alternative. Die erwartete Rendite ist allerdings niedrig und daher sollten die Auswirkungen auf die Finanz- und Ruhestandsplanung berücksichtigt werden. Andere Anlageformen, wie Edelmetalle und Rohstoffe, bieten keine laufende Rendite, sind jedoch zur Streuung des Vermögens gut geeignet. Nachrichten hin, Neuigkeiten her: Eine Analyse der eigenen Vermögensstruktur, die Kenntnis der eigenen finanziellen Risikobereitschaft und eine handwerklich sauber umgesetzte Anlagestrategie waren, sind und bleiben die richtigen Antworten auf die aktuellen und zukünftigen finanziellen Herausforderungen.

Unsere hauseigene Markteinschätzung der wichtigsten Anlageklassen

all

Quelle: YPOS

Jetzt Beratung anfordern

Für Rückfragen zu den Inhalten unserer Publikationen oder Problemstellungen, die Ihr Vermögen betreffen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung
Kontakt aufnehmen
Haftungsausschluss/Disclaimer
Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Haftung für die Verwendung des vorliegenden Dokuments oder seines Inhaltes. Alle Informationen und Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments für zuverlässig erachtet. Trotzdem kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar, noch enthält es die Grundlage für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art. Keinesfalls stellt dieses Dokument eine Anlageberatung dar und kann eine solche auch nicht ersetzen. Investitionsentscheidungen müssen auf Grundlage des Verkaufsprospektes erfolgen, der von dem Emittenten genehmigt und bei der zuständigen Wertpapieraufsicht hinterlegt ist. Sie dürfen nicht auf Grundlage des vorliegenden Dokuments erfolgen. Die besprochenen Investments können für den einzelnen Anleger, je nach Risikoklasse, Anlageziel und finanzieller Lage, unpassend sein. Jeder Leser, vor allem jeder Privatanleger, ist dringend gehalten, sich vor jeder Investitionsentscheidung umfassend zu informieren und vor der Erteilung einer Order den Ratschlag der Bank, des Brokers oder des Investment- respektive Vermögensberaters einzuholen. Die YPOS Finanzplanung GmbH ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. Zurückliegende Wert-, Preis- oder Kursentwicklungen geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung des Investments. Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass der angedeutete Ertrag oder die genannten Kursziele erreicht werden. Es ist möglich, dass die YPOS Finanzplanung GmbH, ein verbundenes Unternehmen, Anteilseigner, Führungskräfte oder Angestellte Käufe oder Verkäufe in einem in dieser Publikation beschriebenen oder damit verbundenen Wertpapieren, Rohstoffen, Fonds oder Unternehmen tätigen oder getätigt haben oder in anderer Weise Anteile an Unternehmen, Rohstoffen oder Fonds dieser Publikation hält. Nähere Informationen enthalten die Hinweise nach § 34b WpHG. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind in Großbritannien nur zur Verteilung an Personen bestimmt, die berechtigte Personen oder freigestellte Personen im Sinne des Financial Service Act 1986 oder eines auf seiner Grundlage erfolgten Beschlusses sind oder an Personen, die in Artikel 11 (3) des Financial Services Act 1986 (Investment Advertisement – Exemptions) oder 1996 in der derzeit gültigen Fassung beschrieben sind. Anderen Personen oder Personengruppen darf dieses Dokument weder direkt noch indirekt übermittelt werden. Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden. Die Verteilung dieses Dokuments und der darin enthaltenen Informationen in andere Gerichtsbarkeiten kann durch Gesetz beschränkt sein und Personen, in deren Besitz dieses Dokument gelangt, sollten sich über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Jedes Versäumnis, diese Beschränkung zu beachten, kann eine Verletzung der US-amerikanischen oder kanadischen Wertpapiergesetze oder der Gesetze einer anderen Gerichtsbarkeit darstellen. Verantwortlicher im Sinne des Presserechts: Sönke Liebig Die Reproduktion, Veränderung oder kommerzielle Nutzung des Dokuments und seines Inhaltes ist untersagt und ist ohne vorherige schriftliche Einwilligung seitens der YPOS Finanzplanung GmbH unzulässig. Die YPOS Finanzplanung GmbH kann gegenüber Jedermann jederzeit ohne Angabe von Gründen die sofortige Unterlassung der Weitergabe des Dokuments verlangen. Sofern keine Angaben bezüglich der Quellen von Grafiken gemacht werden, entstammen diese der Quelle presentermedia.com. Urheberrecht Die in diesem Dokument veröffentlichten Beiträge und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Jede ungenehmigte Vervielfältigung, auch auszugsweise, ist unstatthaft. Nachdruckgenehmigungen kann der Herausgeber erteilen.  
Avatar

Über den Autor

Magnus Lenz, Bankkaufmann, Bankfachwirt (IHK) und zertifizierter Vermögensberater (Frankfurt School of Finance & Management) ist ein erfahrener Wertpapier-, Kredit- und Vorsorgespezialist. 2009 gründete er die Lenz Financial Wealth Management GmbH mit dem Ziel, seinen Kunden eine individuelle und unabhängige Beratung bieten zu können.